Bei uns erfahren Sie alles über die Außenjalousie!

Aussenjalousie nachträglich am Haus nachrüsten

Wie aufwendig ist die nachträgliche Montage von Aussenjalousien

Große Fenster sorgen für Licht und Sonnenschein im Haus. Doch manchmal fehlt es an geeigneten Möglichkeiten, die Fensterflächen zu beschatten oder abzudunkeln. Dies kann besonders in der warmen Jahreszeit zu einem echten Problem werden!
Die nachträgliche Montage von Außenjalousien, für die auch der Begriff "Raffstore" verwendet wird, kann hier die perfekte Lösung sein. Durch das Anbringen von Außenjalousien kann die Sonneneinstrahlung in den Räumen auf bis zu fünf Prozent gesenkt werden (Wärmedämmung). Wertvolle Möbel und Teppiche werden geschützt, störende Lichtreflexe von Computer- und TV-Bildschirmen ferngehalten.

Die Montage einer Außenjalousie erfolgt entweder auf der Hausfassade oder in der Fensterlaibung. Dies ist abhängig von den baulichen Gegebenheiten und den Wünschen der Bauherren. Die Lamellen der Außenjalousien werden seitlich in Führungsschienen oder Drahtseilen geführt. Die Kopfschienen werden hinter Wetterschutzblenden montiert. Diese Blenden sind aus beschichtetem Aluminium angefertigt, sie sind so ausgelegt, dass die Außenjalousien vollständig dahinter eingefahren werden können. So sind die Anlagen bei schlechtem Wetter sicher und geschützt untergebracht.
Die Lamellenbehänge der Außenjalousien gibt es in verschiedenen Ausführungen. Wichtig ist die Unterscheidung zwischen gebördelten und flachen Lamellen. Gebördelte Lamellen sind stabil und robust, sie empfehlen sich besonders für größere Anlagen. Es gibt hauptsächlich drei Lamellenbreiten: 60 mm, 80 mm und die 90 mm breite Z-Lamelle, die besonders für Verdunkelungsanlagen verwendet wird. Flachlamellen sind weniger robust, sie werden meistens in einer Breite von 50 mm gefertigt und werden eher für kleine und mittlere Anlagen verwendet. Sie haben allerdings den Vorteil, dass sie im geschlossenen Zustand eine kleinere Pakethöhe haben als vergleichbare Anlagen mit gebördelten Lamellen. Bei Platzmangel kann es daher günstig sein, auf Außenjalousien mit Flachlamellen zurückzugreifen. Dies ist vor allem zu überlegen, wenn die nachträgliche Montage in die Fensterlaibung erfolgt: Je kleiner das Paket desto weniger Licht geht verloren.

Für die Bedienung der Aussenjalousie gibt es mehrere Möglichkeiten:
• Kurbelgetriebe
• Schnurzug
• Motor
• Funkmotor
Die Anlagen können zudem mit Steuerungen ausgestattet werden, die einen automatisierten Betrieb ermöglichen.

Aussenjalousie bei schattenspender